Lintorf

Lintorf ist ein Stadtteil im nordwestlichen Gebiet der Stadt Ratingen, am Übergang des Vorlandes des Bergischen Landes in die niederrheinische Tiefebene.

Der Stadtteil grenzt an den Mülheimer Stadtteil Selbeck und den Duisburger Stadtteil Rahm im Norden und im Westen an den Düsseldorfer Stadtteil Angermund. Der Ortsteil hält ca. 15.150 Einwohner und umfasst eine Fläche von 16,85 km².

Lintorf ist umgeben von den Autobahnen A 52 (Essen-Düsseldorf, Ausfahrt Ratingen-Tiefenbroich), A 524 (Autobahnkreuz Breitscheid – Duisburg-Rahm (-Krefeld), Ausfahrt Ratingen-Lintorf), A 3 (Oberhausen-Köln, Ausfahrt A 52) und liegt im nördlichen Rand ca. 3 km Luftlinie vom Düsseldorfer Flughafen entfernt.

Lintorf hat ein Schulzentrum, das eine Real-, eine Grundschule und ein Gymnasium umfasst. Zudem gibt es eine katholische und eine evangelische Grundschule und mehrere Kindergärten. Die katholische Pfarrgemeinde ist mit der von Ratingen-Hösel zusammengefasst, die evangelische mit der von Düsseldorf-Angermund. Beide pflegen ein lebendiges Gemeindewesen mit Kirchenchören und Jugendgruppen, Kolpingfamilie, KAB und Bücherei. Die Stadtbibliothek Ratingen unterhält eine Zweigstelle im alten Rathaus. An der Jahnstraße besteht seit 1983 ein städtisches Jugendzentrum, die „Manege“.

Zu den größten Vereinen zählen der Breitensportverein TUS 08 Lintorf e.V., der Fußballclub RotWeiss Lintorf 1928 e.V. und der Lintorfer Tennisclub von 1972. Die 1976 gegründete Lintorfer Werbegemeinschaft richtet im Jahreslauf unter anderem das Dorffest, das Weinfest und den Weihnachtsmarkt aus. Die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lintorf 1464 veranstaltet an jedem dritten Wochenende im August das Schützenfest mit angeschlossener Kirmes. Ferner sind die Fronleichnamsprozession, die regelmäßigen Trödelmärkte am Dickelsbach oder das Tennenfest auf dem Beekerhof zu nennen.

Willkommen in Alt-Lintorf.